Skip to main content

Checkliste Initiativbewerbung

Checkliste Initiativbewerbung

Initiativbewerbungen zeigen Dynamik und Leistungsbereitschaft, denn sie setzen voraus, dass Sie sich bereits vorher mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben.  

Das sollten Sie vermeiden:

  • Versenden Sie keine Massenbewerbungen
  • Schicken Sie Ihr Anschreiben nicht an eine allgemeine Firmenadresse, sondern an den korrekten Adressaten in der Fachabteilung

Das gehört ins Anschreiben:

  • Was machen Sie beruflich?
  • Was haben sie Ihrem potentielle Arbeitgeber zu bieten?
  • Was suchen Sie genau?
  • Warum interessieren Sie sich gerade für dieses Unternehmen?

Die wichtigsten Schritte in Kürze:

  • Informieren Sie sich gründlich über die Unternehmen, bei denen Sie sich bewerben wollen
    Recherchieren Sie die Lage am Arbeitsmarkt. Welche Unternehmen expandieren und benötigen möglicherweise Arbeitskräfte?
  • Finden Sie den passenden Ansprechpartner (Abteilungsleiter/ Personalverantwortlicher) in der Fachabteilung heraus
  • Bitten Sie Ihren Ansprechpartner, in der Abschlussformulierung Ihre Bewerbung für eine eventuelle Vakanz vorzumerken. Selbst wenn derzeitig kein Bedarf besteht, kann der Personalverantwortliche bei einer überzeugenden Bewerbung zu einem späteren Zeitpunkt auf diese zurückgreifen
  • Nach spätestens zwei bis maximal drei Wochen ohne Antwort sollten Sie nachfragen, ob die Bewerbung beim richtigen Ansprechpartner angekommen ist, den Bedarf in Erfahrung bringen und das weitere Prozedere klären


(Dr. Thorsten Knobbe, 2006)




Dr. Thorsten Knobbe
begleitet und berät jährlich mehrere Hundert Fach- und Führungskräfte bei Stellenwechsel und beruflicher Neuorientierung. Er blickt auf mehrjährige Erfahrung im Personalbereich zurück und ist derzeit als Managing Partner beim Karriere-Berater Leaderspoint.de tätig.