Ratgeber Anschreiben (5): Formalien, Länge, Layout

Ratgeber Anschreiben (5): Formalien, Länge, Layout

Ratgeber Anschreiben (5): Formalien, Länge, Layout

So versendet man ein Anschreiben per E-Mail. Formalien, Länge und Layout. Teil fünf der Ratgeberserie Anschreiben. 

Von Thomas Duschlbauer

 

Das gesamte Bewerbungsschreiben wird heute fast ausschließlich per E-Mail versendet – so auch das Anschreiben.

Dieses platziert man auf jeden Fall direkt im Mail. Wahlweise kann man es auch im Anhang als separate PDF-Datei hinzufügen. Das hat den Vorteil, dass es der Personalist bequem und ohne Werbung ausdrucken kann. Tipp: Das Format "Nur Text" wird im Gegensatz zum HTML-Format immer korrekt wiedergegeben. Vermieden werden sollten Formatierungen wie fett, kursiv oder farbig.

Die Textbausteine eines guten Anschreibens

Die Textbausteine empfehlen sich in folgender Reihenfolge nach der Norm DIN 5008:

• Absender mit sämtlichen Kontaktdaten: Name, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Telefonnummer, Email-Adresse
• Datum entweder numerisch (national 06.07.2012; international 2012-06-07) oder alphanumerisch (7. Juli 2012)
• Empfänger: Firmenname, Ansprechperson, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort
• Betreff mit Angabe der Position (Bewerbung als…) - ohne das Wort "Betreff"
• Anrede: Wenn die Ansprechperson unbekannt ist, darf man auf die unpersönliche Formel "Sehr geehrte Damen und Herren" zurückgreifen.
• Einleitung: Was motiviert mich zur Bewerbung
• Hauptteil: wichtige Ausbildungen und Kompetenzen
• Hauptteil: wichtige Stationen der Berufslaufbahn
• Hauptteil: wesentliche Persönlichkeitseigenschaften
• Hauptteil: zusätzliche Zusatzqualifikationen
• Schluss: Verabschiedung
• Unterschrift
• Anlagen

Was sonst noch für das Anschreiben wichtig ist

Das Anschreiben soll kurz und bündig sein, idealerweise eine A4-Seite umfassen. Rechtschreibung, Orthographie und Grammatik haben einwandfrei zu sein.

Die Betreffzeile informiert, wo und wann man die Anzeige gelesen hat und auf welche Stelle die Bewerbung Bezug nimmt (zum Beispiel als Salesmanager). Der Firmenwortlaut und vor allem die Schreibweise des Ansprechpartners hat klarerweise korrekt zu erfolgen.

Empfehlenswert ist die Verwendung einer serifenlosen Schrift (etwa Arial oder Calibri). Gut leserlich und modern ist eine Schriftgröße von 10 bis 12 pt und ein Zeilenabstand von 1,2 bis 1,5 Zeilen.

Die Randabstände orientieren sich ebenfalls an der DIN 5008 Norm (oberer Rand 16,9 mm, unterer Rand, 20 mm, linker Rand 24,1 mm, rechter Rand 20 mm).

Die Einleitung und der Schluss des Anschreibens besteht aus 2-3 Sätzen und aus bis zu drei Zeilen, der Hauptteil aus 3-5 kurzen Absätzen.
 

(Bild: Riccardo Cova, istockphoto / Quelle: Mag. Werner Hammerl)
 


Teil 1: Allgemeines zum Anschreiben
Teil 2: Die ersten Sätze sind oft die schwersten
Teil 3: Der Hauptteil des Anschreibens
Teil 4: Was in den Schlussteil gehört
Teil 5: Formalien, Länge und Layout