2011: Aufwärtstrend bei IT-Jobs

2011: Aufwärtstrend bei IT-Jobs

2011: Aufwärtstrend bei IT-Jobs

IT-Job-Konjunktur brummt 2011 weiter. 18 Prozent mehr Jobs für IT-Fachkräfte als im Vorquartal. Steigerung zum 1. Quartal 2010 um 42 Prozent. Robert Fitzthum: "Unternehmen entwickeln wieder Perspektiven."

 

 
Seit Anfang 2008 hat es in Österreich kein so starkes Jobangebot für IT-Fachkräfte gegeben wie derzeit:  4908 Jobanzeigen registriert der it-Indikator* für das 1. Quartal 2011. Das sind um 18 Prozent mehr als noch im Vorquartal und um 42 Prozent mehr als im 1. Quartal des Vorjahres.

"Damit setzt sich der aktuelle Nach-frageboom für IT-Personal nahtlos fort," sagt Robert Fitzthum, Personalberater und Herausgeber des it-indikator. Interessant aus Fitzthums Warte: "Die positive Dynamik geht über nahezu alle Jobsegmente."

Die Entwicklung zum Vorquartal

Aktuell massiv im Aufwind zeigen sich Systembetreuer/innen (531 Angebote, 44 Prozent Plus zum 4. Quartal 2010). Ebenfalls dynamisch entwickelte sich die Nachfrage nach Programmierer/innen (1.640; +24 Prozent), Projektmanager/innen (433, +21 Prozent) und Vertriebler/innen (407; +20 Prozent).

Nicht ganz mithalten mit dem allgemeinen Wachstumstempo konnten die Zugewinne bei SAP-Fachleuten (411; +15 Prozent), Fachleuten für Support (693; +13 Prozent) und Netzwerk-Techniker/innen (260; +8 Prozent). Auch einen Verlierer kennt das herrschende Markt-Hoch: Datenbank-Techniker/innen (221 Angebote) verloren 2 Prozent Nachfrage am Jobmarkt.

Die Quartalstrends zum Vorjahr

Dass der Höhenflug der Systembetreuer/innen keine bloße Marktepisode ist, zeigt seine Stabilität: Diese Gruppe konnte Ihre Nachfrage gegenüber dem 1. Vorjahr 2010 mehr als verdoppeln (+103 Prozent).

Stabil in der Offensive finden sich weiters Vertriebler/innen (+72 Prozent zum 1. Quartal 2010) und Projektmanager/innen (+50 Prozent). Unter dem Zuwachs des Gesamtmarktes performte im Jahresvergleich die Nachfrage  nach Programmierer/innen (+31 Prozent) und nach Support-Fachleuten (+28 Prozent).

Jetzt geht es wieder um Perspektiven

Für Robert Fitzthum macht der aktuelle it-indikator deutlich, dass sich der Boom inzwischen nicht mehr allein aus dem Nachhol-bedarf nach der Wirtschaftskrise speist: "Die starke Nachfrage nach Systembetreuer, Projektmanagerinnen und Programmierer zeigt, dass die Unternehmen wieder nach vorne schauen und Perspektiven entwickeln. Die Dynamik im Vertrieb signalisiert zudem Vertrauen in eine gewisse Nachhaltigkeit des Aufschwungs."


Die Top-Gewinner im Quartalsvergleich (Stellenangebote 1. Quartal 2011 gegenüber 4. Quartal 2010)



Von einem veritablen Boom am Jobmarkt profitieren im Vergleich zum Vorquartal Systembetreuer/innen, Programmierer/innen und Projektmanager/innen.



Die Top-Gewinner im Jahresvergleich (Stellenangebote 1. Quartal 2011 gegenüber 1. Quartal 2010)

Nicht nur markant, sondern auch stabil im Jahresvergleich präsentieren sich die Zuwächse in der Nachfrage nach Systembetreuern, Vertrieblerinnen und Projektmanagern.



Einmal Krise und retour (Summe der Stellenangebote für alle IT-Fachkräfte)

Die Entwicklung zeigt deutlich: Nach dem tiefen Tal der Wirtschaftskrise befindet sich die Nachfrage bereits wieder hoch "am Gegenhang".

(Text und Grafiken: Robert Fitzthum Management Consulting, 2011 / Bild: christemo) 

 

*Der it-indikator beobachtet im Quartalsabstand das Jobangebot für IT-Fachkräfte in den führenden
Print- und Online-Stellenmärkten: Kurier, Der Standard, Presse; jobpilot.at/monster.at, karriere.at, derStandard.at.