Tipps / Monster Training / Jobanzeigen / Suchmaschinenoptimierung (SEO) Tipps

Suchmaschinenoptimierung (SEO) Tipps

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist die Praxis, Ihre Online-Inhalte leicht auffindbar zu gestalten. Es ist wichtig, diese Optimierungstipps bei der Erstellung Ihrer Stellenanzeigen zu berücksichtigen, um sicherzustellen, dass diese gefunden und zugänglich sind. Wenn Kandidaten Ihre Stellenanzeige nicht finden können, können sie sich nicht bewerben.

Tipp #1: Standardisieren Sie die Berufsbezeichnung.   

Selbst wenn Ihr Unternehmen mit Berufsbezeichnungen kreativ wird (wie z.B. Director des ersten Eindrucks, anstatt Rezeptionist), halten Sie es einfach und verwenden Sie eine Berufsbezeichnung, nach der Kandidaten suchen würden, um Ihrer Stellenanzeige eine bessere Chance zu geben, in die Ergebnisliste aufgenommen zu werden.    

Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie Ihrer Berufsbezeichnung nichts Besonderes hinzufügen, z. B. Gehalt, Standort, Abkürzungen oder Interpunktion (%, $, @, /, # ,!). Dies kann die Suchmaschine verwirren und Ihre Position in den Ergebnissen beeinträchtigen.     

Gut: Chemisch-technischer Assistent 
Schlecht: CTA: €50K – Wien – Jetzt bewerben!!  

Tipp #2: Geben Sie Ihren Standort deutlich an.

Geben Sie den primären Standort ein, an dem der Mitarbeiter arbeiten wird. Geben Sie die Adresse, den Ort, die Region, die Postleitzahl und das Land an. “Jobs in meiner Nähe” ist eine sehr beliebte Suche. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihren Standort deutlich angeben.   

Gut: Philharmonikerstrasse 4, 1010, Wien, Österreich 
Schlecht: 1010, Österreich

Tipp #3: Erstellen Sie eine Beschreibung mit vielen Stichwörtern.    

Um die perfekte Stelle zu finden, können Kandidaten nach Berufsbezeichnungen, Fähigkeiten und Stichwörtern suchen, die sich auf ihr Fachgebiet beziehen. Stellen Sie sicher, dass Sie vorher Recherchen durchführen und verwandte Stichwörter oder Synonyme in der gesamten Stellenanzeige verteilen, um Ihre Präsenz in den Suchergebnissen zu erhöhen. Hier sind einige Möglichkeiten, diese zu finden:   

  • Bitten Sie den Personalchef oder das Team um Inspiration. Crowdsource, um einige Synonyme für die Berufsbezeichnung, Fähigkeiten, Systeme und Prozesse zu finden, die sie verwenden usw.    
  • Verwenden Sie die Lebenslaufsuche von Monster und finden Sie einige ideale Kandidaten. Schauen Sie, auf welche Art Lebensläufe und Profile ausgefüllt wurden und suchen Sie nach neuen Stichwörtern, die Sie in Ihren Stellenanzeigen verwenden können.    

Tipp #4: Tricksen Sie das System nicht aus.    

Einige Leute denken, wenn sie am Ende ihrer Stellenanzeige eine Reihe von Keywords auflisten, werden sie das System irgendwie dazu verleiten, zu glauben, dass ihre Stellenanzeige relevanter ist als sie wirklich ist. Dies hilft Ihrem Stellenanzeigenranking nicht und Sie sollten es vermeiden, da es als Spam-Taktik angesehen werden kann. Wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, die Leistung zu steigern, beschreibt Monster in unserem Artikel über die optimale Stellenbeschreibung eine Reihe von Möglichkeiten, um dies zu erreichen.