Tipps / Personalmanagement / Personalbücher / Buchtipp: Neuroleadership

Buchtipp: Neuroleadership

Buchtipp: Neuroleadership

Mobbing, Weiterbildung, Leistungsbereitschaft – die Felder, auf denen neurowissenschaftliche Erkenntnisse Personalentwicklern und Führungskräften neue Einsichten liefern, könnten brisanter nicht sein. Das Buch "Neuroleadership" erschließt Erkenntnisse der Hirnforschung für den beruflichen Alltag.



Der Autor Professor Dr. Christian E. Elger zählt als Direktor der Klinik für Epileptologie Bonn und als Geschäftsführer der Life & Brain GmbH zu den wichtigsten Neurowissenschaftlern.

Schwere Fälle von Epilepsie können positiv beeinflusst werden, indem bestimmte Hirnareale elektronisch stimuliert werden. Das erfordert hochkomplizierte Technologie und ermöglicht gleichzeitig völlig neue Einblicke in die Funktionsweise des Gehirns. Diese beschreibt nun, gut lesbar und auch für Laien verständlich, Christian Elger in "Neuroleadership". Zudem greift er auf den aktuellsten Stand der internationalen Forschung zurück. Den besonderen Reiz des Buches macht die Zuspitzung der Erkenntnisse auf die Anforderungen von Führungskräften und Personalentwicklern aus. Im Mittelpunkt stehen die Themen Bewerten und Entscheiden, Verhandeln und Kommunizieren, Beurteilen und Belohnen, Fördern und Motivieren, sowie Verändern und Aufbauen.

Aktivieren Sie das Belohnungssystem Ihrer Mitarbeiter

"Das Belohnungssystem ist das zentrale System, das wir aktivieren müssen, um motiviert zu sein", schreibt Elger. Aber Vorsicht, das "Belohnungssystem" funktioniert nicht nach dem Schema "Alles in meine Tasche" sondern belohnt auch "altruistisches Bestrafen" (wegen unsozialen Verhaltens), es belohnt Fairness und Vertrauen und reagiert auf Missgunst und Neid. Vor allem reagiert das "Belohnungssystem" am wenigsten auf die üblichen Verdächtigen Geld und Lob, sondern zum Beispiel auf die Möglichkeit, in Fortbildungen erworbenes Wissen dann im Unternehmen auch anwenden zu dürfen.

Das Buch ist auch eine Einladung, sich und Ihre Mitmenschen besser zu verstehen. Was passiert zum Beispiel in der Vortragssituation? Warum kann das bloße Formulieren von Ängsten emotional besetzte Situationen verändern? Warum sind körperliche und geistige neue Reize so wichtig (z.B. Jonglieren lernen oder Sprachen lernen)? Professor Elger sensibilisiert uns für unser Energie-intensivstes und wichtigstes Organ und wird nicht müde, uns die zentrale Botschaft immer wieder einzuhämmern: "Das Gehirn bleibt lebenslang lernfähig." Deshalb Managementbuch.de-Empfehlung für ein Buch, das uns einen neuen Umgang mit unseren Mitarbeitern und uns selbst lehrt.

(Text und Bild: Managementbuch.de, 2009)


Monster-Buchtipp:


Christian E. Elger: Neuroleadership. 
Erkenntnisse der Hirnforschung für die Führung von Mitarbeitern. 
Haufe, 2009, 213 Seiten